Afrikafest 2016

Bei dem diesjährigen Afrikafest ging es uns um die Vorstellung der Ziele und Träume unserer ersten Kinder, die wir seit 2011 begleiten. Sie werden dieses Jahr die Secondary School verlassen, um eine Ausbildung zu starten.

 

Sayuni möchte gerne eine Ausbildung zur Sekretärin machen. 

Ayubu würde gerne ein College besuchen, um sich im Bereich Agrikultur weiterzubilden.

Ahimidiwhe hingegen will noch auf eine weiterführende Schule gehen, um sein Abitur nachzuholen. Er möchte einmal Arzt werden, um den Menschen in Tansania zu helfen.

 

Die diesjährigen Einnahmen des Afrikafestes kommen der Innenausstattung des neuen Klassenzimmers zugute.

 

Alles in Allem war es ein gelungenes Fest mit vielen wunderbaren Gesprächen und einer tollen Atmosphäre.

 

Vielen Dank nochmal für die tatkräftige Unterstützung an unserem Stand!

Osterfest 2015 in Arusha

Auch die Kinder der Schule sollten nicht auf ein Osterfest verzichten, so wurden am Sonntag einige Kleinigkeiten wie Kugelschreiber, Bleistifte und Schokoladen Ostereier im gesamten Schulgebäude versteckt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen durften die Kinder auf Ostereiersuche gehen. Anschließend wurden die Kinder in zwei Gruppen unterteilt und es wurde gebastelt. Die kleineren Kinder fertigten Mobilées und die größeren Kinder Traumfänger an, welche sie voller stolz mit nach Hause nahmen. Anschließend konnten die Kinder im Schulhof viele Spielsachen, die von Spenden finanziert wurden, ausprobieren und spielten bis zum späten Abend hinein. 

Auf Grund der Osterferien, welche viele Familien nutzen um Ihre Verwandten zu besuchen konnten leider nicht alle Kinder der Schule am Fest teilnehmen.

 

Des Weiteren hatten wir noch Zeit uns um die Elektrizität der Schule zu kümmern. Wir konnten Kabel verlegen, Lampen kaufen und sie anbringen lassen, sodass die Kinder in der Schule auch in der Regenzeit bei Helligkeit lernen können.

 

Auch die Lehrer bekamen für ihr Klassenzimmer Stifte, Klebestifte, Spitzer und Lineale. Außerdem eine Spende Laptops, welche zur Schulung der Kinder in Computerprogrammen genutzt werden sollen. Spendenkleidung wurde an die Lehrer verteilt.

 

Frohe Ostern aus Arusha und vielen Dank an die zahlreichen Spender welche es uns ermöglichen, mit den Kindern ein schönes Osterfest zu veranstalten!

Vielen Dank - AHSANTE SANA an unsere unglaublich engagierten Volunteers vor Ort!

Es wurden Regale für die Klassenzimmer gekauft und Bücher der Bibliothek den jeweiligen Klassenräumen zugeteilt und systematisch sortiert. Auch die Schulbibliothek wurde neu organisiert und wird nun von den Kindern noch besser angenommen.

 

Catherine und Dave stellten Montessori Material eigenständig her und gestalteten Informationsnachmittage für die Lehrer, um ihnen die Verwendung des Unterrichtsmaterials zu erklären.

 

Vielen Dank für eure tatkräftige Unterstützung! 

Es wurden Regale für die Klassenzimmer gekauft und Bücher der Bibliothek den jeweiligen Klassenräumen zugeteilt und systematisch sortiert. Auch die Schulbibliothek wurde neu organisiert und wird nun von den Kindern noch besser angenommen.

 

Catherine und Dave stellten Montessori Material eigenständig her und gestalteten Informationsnachmittage für die Lehrer, um ihnen die Verwendung des Unterrichtsmaterials zu erklären.

 

Vielen Dank für eure tatkräftige Unterstützung!

Freiwillige Helfer vor Ort

Ein großes AHSANTE SANA an unsere Volunteers!

Wir sind dankbar für unsere beiden helfenden Hände in Tansania, denn Anna-Lena und Laura sind derzeit eine große Unterstützung.
Sie unterrichteten unsere Kinder für 2 Monate, machen Hausbesuche, schreiben Berichte über den aktuellen Stand der Familien vor Ort und gestalten nun mit den Kindern die Weihnachtspost für die Paten.

Ahsante sana - Vielen Dank für eure Unterstützung!

G R A D U A T I O N

Wir gratulieren den Siebtklässlern unserer Schule zu ihren bestandenen Prüfungen! Heute gab es für sie ein großes Fest mit leckerem Essen und viel Musik und Tanz.

Dank der Unterstützung unserer  Paten werden alle Kinder ab Januar 2015 die weiterführende Schule besuchen können.

Ahsante sana - vielen Dank - für eure Unterstützung!

T R I N K W A S S E R P R O J E K T

Immer wieder mussten Kinder der Schule wegen starker Bauchschmerzen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Diagnose lautete zu 95% Typhus oder Parasitenbefall.

 

In der Schule gab es für ca. 160 Kinder nur ein einziges Waschbecken mit einem Wasserhahn. Die Kinder tranken davon wenn sie Durst hatten, da Trinkwasser zu kaufen sehr teuer ist. Das Trinken von ungefiltertem Wasser verursacht mitunter Typhus und Parasitenbefall im Darm. Diese Krankheiten können nur mit Antibiotika behandelt werden.

Um diesen Krankheiten vorzubeugen und die Kinder an unserer Schule zu schützen, planten wir einen großen Wassertank mit einem Wasserfilter auf dem Dach der Schule. Die Kapazität des Wassertanks beträgt pro Tag 1,5l  Trinkwasser pro Kind. Um den Kindern freien Zugang zu reinem Trinkwasser zu bieten, wurde an entlang einer Mauer des Schulgebäudes ein langes Waschbecken mit 8 Wasserhähnen angebracht.

Dank eurer Spenden konnte das Trinkwasserprojekt umgesetzt werden. AHSANTE SANA - Vielen Dank für eure Unterstützung !

 

Euer Ahsante sana Team, auch im Namen der Kinder und Lehrer unserer Schule. 

 

 

 

Heute habe ich zum ersten Mal die Stimme meiner Mutter gehört

Der heutige Termin im Kilimanjaro Christian Medical Center in Moshi hat das Leben des kleinen Clemence und seiner Familie gravierend verändert.

 

Nach einer Wartezeit von 6 Stunden nahmen wir unseren Termin beim behandelnden Arzt wahr. Wir berichteten über unsere Beobachtungen und darüber,dass wir der Auffassung sind, dass Clemence bestimmte Frequenzen (z.B. Klatschen) wahrnimmt, auf Zurufe jedoch nicht reagiert. Nach einigen Untersuchungen stellte der Arzt eine minimale Hörfunktion bei Clemence fest, die durch ein Hörgerät intensiviert werden konnte.

Daraufhin legte eine kompetente Ärztin Clemence ein auf ihn eingestelltes Hörgerät an. Zunächst war er verwirrt und verängstigt und versuchte die Geräusche im Raum zu orten.

Für Clemence war dies ein sehr beängstigender, für uns jedoch ein unglaublich emotionaler und schöner Moment. Als seine Mutter realisierte, dass er auf ihre Stimme reagiert, war sie den Tränen nahe.

Für Clemence beginnt nun durch das Hörgerät ein neuer Lebensabschnitt, in welchem er seine eigene Sprache hören und sprechen lernen wird.

Besuch in Arusha - August 2013

Kerstin Klauditz, die 1. Vorsitzende des Vereins reiste im August nach Arusha, um die gesammelten Spenden vor Ort einzusetzen:  

 

Ich wurde in der Albehije Francosea Pre-Primary School herzlich von Mama Hindu, den Lehrern und ihren Mitarbeitern in Empfang genommen und wir haben viele Pläne! Auch die Kinder haben sich sehr über meine Rückkehr gefreut und mich zu einigen Hausbesuchen eingeladen, um mir ein Bild von der jetzigen Lebenssituation zu machen.

 

Es waren jedoch nicht immer nur schöne Erfahrungen, die ich gemacht habe. Einige Kinder der Schule haben einen Elternteil verloren und sind dadurch zu Halb- oder Vollwaisen geworden. Für manche der Kinder haben wir bereits Paten gefunden und ich bin unglaublich dankbar für die schnelle Hilfe, da die Kinder sonst ab nächsten Monat nicht mehr zur Schule gehen könnten.

Viel Zeit verbringe ich vor allem mit dem herzkranken Kind Clemence und seiner Familie. Vor allem die Mutter habe ich sehr ins Herz geschlossen, da sie sich rührend um ihren Sohn und die anderen drei Kinder kümmert. „Mama Clemence“ wohnte mit ihrem Mann und den vier Kindern in einer kleinen 10 m2 Lehmhütte, in der nur ein Bett steht. Ihr Mann kann manchmal auf einer Farm arbeiten  und versucht die Familie dadurch über Wasser zu halten. Die Mutter hat selbst keinen Job. Das erschwert die finanzielle Situation der Familie sehr, sodass sie letzten Monat die Miete nicht zahlen konnten. Die Vermieter hier in Tansania sind selbst auf das Geld angewiesen und greifen zu unvorstellbar brutalen Mitteln, um an ihr Geld zu kommen. Dies musste auch die Mutter am eigenen Leib spüren. Seitdem unterstützen wir als Ahsante sana e.V. die Familie, wo wir können und versuchten schnellstmöglich eine neue Bleibe für die Familie zu finden. Dies gelang uns mit vollem Erfolg und der Umzug stand am Wochenende an. Die Familie ist überaus glücklich und unglaublich dankbar dafür! Danke euch beiden für die schnelle Entscheidung eine Patenschaft zu übernehmen.

Afrikafest 2013 - ein voller Erfolg

Das Afrikafest in Ingolstadt war dieses Jahr wieder ein voller Erfolg. Für die Vereinsmitglieder stand der Tag ganz unter dem Motto "Hilfe für Clemens", welcher dringend eine Herzoperation benötigt.

Neben der Informationsvermittlung des Patenschaftsprogramms konnten auch Schmuck, Kissenbezüge und Schachteln gegen eine Spende erworben werden. Alle Spenden die beim diesjährigen Afrikafest getätigt wurden kommen Clemens zugute - und Dank des hohen Zuspruches kann die Herzoperation nun durchgeführt werden und Clemens hat eine Chance auf eine Zukunft!

 

Wirklich ein voller Erfolg. Vielen vielen Dank - ahsante sana - an alle die uns unterstützt haben und diese Operation möglich gemacht haben!

Afrikafest 2013

Auch in diesem Jahr werden wir wieder am Afrikafest in Ingolstadt teilnehmen. Es findet am Samstag, den 15. Juni von 10 bis 23 Uhr am Paradeplatz sowie in der Ludwigstraße statt.

Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage der Organisatoren. 

 

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Arusha September 2012

Im September 2012 machte sich Markus, ein Mitglied des Vereins, erneut auf den Weg nach Tansania, um sich ein Bild von der Situation vor Ort zu verschaffen und die Spendengelder sinnvoll anzulegen.

 

Mit auf dem Plan standen Hausbesuche bei den bereits vermittelten Kindern. Hierbei wurden Geschenke der Paten aus Deutschland übergeben, Fotos für die Paten gemacht und Briefe verfasst.

Außerdem wurden die Patenkinder besucht, die mittlerweile, dank der Patenschaften, auf die Secondary School gehen. So konnte sich Markus ein genaues Bild der Lebenssituation der Kinder auf den weiterführenden Schulen verschaffen und den Kindern die Geschenke der Paten überreichen sowie die Briefe an die Paten persönlich in Empfang nehmen.

Ein weiteres Projekt war der erneute Besuch im Masai - Dorf. Hier konnten erneut Perlen übergeben werden, die von den Masai zur Schmuckherstellung verwendet werden können. Diesen können sie auf den Märkten in der Stadt verkaufen.

Ein großer Teil der Spenden wurde für die Anschaffung eines Speichertankes für die Primary School verwendet. Dank einer speziellen Beschichtung kann Feuchtigkeit und Hitze nicht in den Tank eindringen. Der lebensnotwendige Mais kann nun in größeren Mengen und zu günstigeren Konditionen direkt bei den Bauern gekauft und über einen langen Zeitraum gelagert werden.

Afrikafest 2012

Am Samstag, den 17.6. 2012 fand in Ingolstadt zum vierten Mal das Afrikafest statt. Dieses Jahr waren auch wir mit einem Stand vertreten und hatten die Möglichkeit viele neue Kontakte zu schließen und interessante Gespräche zu führen. Zudem konnten wir zwei neue Paten hinzugewinnen und der Verkauf von mitgebrachtem Schmuck aus dem Masai - Dorf brachte zusätzliche Spendeneinnahmen, welche schon im nächsten Monat verwendet werden konnten.